1977 – 1985

01.08.10 (Chronik)

Sportlich nicht zufriedenstellend verlief die Saison 1977/78. Nach 8 Jahren Zugehörigkeit zur Kreisklasse A, musste sich die I. Herrenmannschaft mit dem Abstieg in die Kreisklasse B abfinden. Etwas mehr Glück hatten die Damen. Auf Grund ihrer Platzierung hätten sie ebenfalls absteigen müssen, doch durch eine Neueinteilung der Klassen konnten sie in der Bezirksklasse verbleiben.

Obwohl die Herren im Spieljahr 1978/79 nur den 5. Platz in der Kreisklasse B belegten, gelang ihnen durch den Verzicht der vorderstplatzierten Mannschaften der Aufstieg in die Kreisklasse A.

In der Saison 1979/80 startete die Abteilung mit zwei Herren-, einer Damen- und einer Mädchenmannschaft. Die größte Energieleistung vollbrachte dabei die I. Herrenmannschaft, konnte sie doch am letzten Spieltag durch ein hart umkämpftes 9:7 gegen Aulendorf  II den Verbleib in der Kreisklasse A sichern.

Nach vielen Jahren konnte im Spieljahr 1980/81 wieder eine Jugendmannschaft gemeldet werden. Die Damen konnten durch ein Entscheidungsspiel gegen den VfB Friedrichshafen II, das 6:6 endete, aber mit dem besseren Satzverhältnis von 16:12, den Abstieg aus der Bezirksklasse verhindern. Nicht so viel Glück hatte die I. Herrenmannschaft, die sich mit einem 9. Platz aus der Kreisklasse A verabschiedete. Beim inzwischen schon traditionellen Jedermann-Turnier kam es zu einem tragischen Todesfall. Wolfgang Blatt erlag während eines Spieles einem Herzanfall. Als Dank für die Hilfe bei der Auseinandersetzung mit den Behörden stiftete seine Frau einen Pokal für die Tischtennisabteilung. Um diesen der Abteilung zu erhalten, kam man auf die Idee, ein Mixed-Turnier, bei dem die Paare durch Los ermittelt werden, durchzuführen.

Die Damen hat es dann 1982 doch noch erwischt: der Abstieg in die Kreisliga war nicht mehr zu umgehen.

In der Runde 1982/83 konnte die Mädchenmannschaft die Vizemeisterschaft in der Kreisliga erringen und verpasste nur knapp den Aufstieg. Trotz dieses Erfolges fiel diese Mannschaft auseinander. Seither ist es nicht mehr gelungen, eine schlagkräftige Truppe zu formen.

Die I. Herrenmannschaft war durch den 2. Platz, den sie sich mit einer starken Rückrunde erkämpfte, für den Aufstieg in die Kreisklasse A qualifiziert.

Doch bereits das darauffolgende Spieljahr 1983/84 brachte der I. Herrenmannschaft ohne Punktgewinn den Wiederabstieg. Erstmals in der Geschichte der Abteilung konnte man eine Schülermannschaft zum Spielbetrieb melden. Die 2. Herrenmannschaft verzeichnete durch den 3. Platz in der Kreisklasse C das beste Abschneiden seit ihrem Bestehen.

Das Jubiläumsjahr 1985 begann sehr verheißungsvoll. Die Damen errangen die Herbstmeisterschaft fielen dann jedoch durch eine schwache Rückrunde auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Besser machte es die I. Herrenmannschaft, die nach Abschluß der Vorrunde nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer SV Kehlen lag. Ohne Niederlage in der Rückrunde empfing man zum letzten Pflichtspiel auf heimischem Boden den SV Kehlen zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft. Eine imponierende Mannschaftsleistung sicherte dann dem TV 02 Langenargen durch einen 9:5 Erfolg die verdiente Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse A.

Die erste Meisterschaft einer aktiven Mannschaft bildet einen schönen Rahmen und Einstimmung zu der Festveranstaltung im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums.