1996 – 1999

01.08.10 (Chronik)

1995/1996

Aktive und 1 Jugendmannschaft gingen in das Spieljahr 1994/95. Erfreulich war in der Vorrunde nur das Abschneiden der 1. Herrenmannschaft, belegte sie doch einen guten 3. Platz. Die größten Sorgen bereitete die 2. Herrenmannschaft, lag sie doch am Ende der Vorrunde mit 4:14 Punkten auf dem letzten Platz. Alle aktiven Teams kämpften jedoch verbissen darum, im Jahre des 40-jährigen Jubiläums 1995 nicht ein negatives Ergebnis abzuliefern.

Den Damen gelang es dabei als Aufsteiger sich nach einer bis zuletzt spannenden Saison am Ende auf Platz 7 mit 14:22 Punkten in der Bezirksklasse zu behaupten. Die beste Plazierung erreichte die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga B mit dem überraschenden 3. Rang und 23:13 Punkten.

Das Sorgenkind, die 2. Herrenmannschaft, schaffte durch eine überzeugende Leistung in der Rückrunde noch den rettenden 8. Platz mit 14:22 Punkten in der Kreisklasse A. Die 3. Herrenmannschaft konnte ohne Sorgen in der Kreisklasse C ihre Spiele absolvieren und errang so mit 10:22 Punkten nur einen 7. Rang.

Für die beiden Seniorenmannschaften gab es in ihren Klassen nicht die erwarteten Ergebnisse. Die Senioren 1 verpaßten knapp die Meisterrunde und belegten dann in der Abstiegsrunde unter 6 Teams mit 6:4 Punkten den 3. Platz. Die Senioren 2 kamen über den letzten Rang und 1:9 Punkte nicht hinaus.

Bedauerlich war, daß die 1. Jugendmannschaft am Ende der Saison, zwei Spieltage vor Schluß, die letzten beiden Partien kampflos abgaben.

Im Jubiläumsjahr 1995 gab es eine Vielzahl vereinsinterner Turniere und auch für die Kameradschaft wurde einiges unternommen, so gab es einen 1. Mai-Ausflug, ein Hüttenwochenende, die Gaudiveranstaltung genannt „Willi-Turnier“, und im September die 1. Fahrradsuchfahrt. All diese Veranstaltungen zeigen, daß die Abteilung im Jahre des vierzigjährigen Jubiläums trotz der Festlichkeiten im November 95 sehr rege war. Das große Jubiläumswochenende 18. und 19. November 1995 war für unsere Abteilung ein absoluter Höhepunkt und sorgte für positive Resonanz bei allen geladenen Gästen, Ehemaligen und noch Aktiven sowie den befreundeten Mannschaften an unserem Einladungsturnier. Hierbei zeigten sich die Langenargener Mannschaften von ihrer besten Seite und so gelang der 1. Herrenmannschaft in der Besetzung Chr. Klingen-stein, Michael Klingenstein und Gerhard Sauter sowie der 2. Her-renmannschaft in der Aufstellung Reinhold Kurz, Markus Noger und Berthold Schaff rath jeweils der Turniersieg. Am Sonntag fanden dann die Senioren-Bezirksmeisterschaften in der Turn- und Festhalle statt, an der jedoch die jubiläumsgeschädigten Senioren nicht durch Erfolge glänzen konnten. Ins Spieljahr 1995/1996 starteten 5 Teams, die nach Abschluß der Vorrunde folgende Plätze belegten:

  • Damen: Bezirksklasse, 7. Platz mit 4:12 Punkten
  • Herren 1: Kreisliga B, 2. Platz mit 13:5 Punkten
  • Herren 2: Kreisklasse A, 10. Platz mit 5:13 Punkten
  • Herren 3: Kreisklasse C, 6. Platz mit 8:10 Punkten
  • Senioren: Kreisliga, 4. Platz mit 0:6 Punkten

Die Saison 1995/96 brachte für die Langenargener Tischtennisaktiven nicht immer die erhofften Ergebnisse. In den sauren Apfel des Abstiegs mußten die Damen und die 1. Seniorenmannschaft beißen. Durch eine überragende Rückrunde konnte sich die 2. Herrenmannschaft noch vom 10. auf den 4. Platz nach vorne spielen. Etwas abgerutscht ist die 1. Herrenmannschaft, fiel sie doch nach der Vizeherbstmeisterschaft noch auf Rang 5 zurück.

Im Pokal überzeugte nur die 1. Herrenmannschaft, sie konnte sich durch klare Siege gegen höherklassigere Teams bis ins Halbfinale vorkämpfen. Dort unterlagen jedoch Gerhard Sauter, Christian und Michael Klingenstein deutlich dem späteren Pokalsieger aus Deuchelried.

Die besten Leistungen bei Einzelturnieren erreichten die Sportler Markus Noger beim Ranglistenturnier der Klasse 3 in Kisslegg am 3.3.96 mit einem 3. Rang, sowie Reinhold Kurz und Hermann Fischer beim 2er Mannschaftsturnier in Ettenkirch im Januar 96 mit dem 2. Platz. Auch bei der Jugend scheint man langsam wieder Fuß zu fassen, ist doch die Kooperation Schule/Verein sehr erfolgreich durchgeführt worden, denn 30 Jugendliche nahmen dieses Angebot an. Dies lässt hoffen, daß zur nächsten Saison eventuell eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden kann.

Es wurde jedoch nicht nur Tischtennis gespielt, sondern auch die Geselligkeit kam durch verschiedene Veranstaltungen zu ihrem Recht. Hervorzuheben sei dabei der 1. Maiausflug, sowie die 2. Fahrradsuchfahrt im September. Vereinsinterne Turniere über das Jahr verteilt rundeten die Saison 1996 ab.

In der aktuell laufenden Saison 1996/97 nahmen sechs Mannschaften den Spielbetrieb auf, wobei die Vorrunde sehr erfolgreich für die Tischtennisabteilung verlief. So konnte die 3. Herrenmannschaft überraschend deutlich die Herbstmeisterschaft erringen. Die Damen und die 1. Seniorenmannschaft plazierten sich als Vizeherbstmeister kaum schlechter.

Abschluß des Spieljahres 1996 war dann die gelungene Jahresfeier mit einer umfangreichen Tombola im Vereinslokal beim Marijan.

1997

In das Spieljahr 1996/97 startete die TT-Abteilung mit einer Damen-, drei Herren- und zwei Seniorenmannschaften. Die Damen konnten sich nach dem Abstieg in die Kreisliga am Ende der Saison als 4. in der oberen Häfte etablieren. Die 1. und 2. Herrenmannschaft konnten sich nur im hinteren Feld ihrer Ligen platzieren.

Aushängeschild der Abteilung war die 3. Herrenmannschaft, der es gelang, bei nur einer Niederlage als klarer Meister der Kreisklasse C abzuschließen. Die folgenden Spieler waren an diesem Erfolg beteiligt: Werner Schneider, Hugo Bücheler, Michael Uhlemann, Jens Gerhart, Bruno Amann, Matthias Kurz, Werner Reuss, Gert Dreyer, Gustav Wagner und Holger Deeg. Die zwei Seniorenteams spielten in der selben Spielklasse wobei der 1. Mannschaft eine überraschende Vizemeisterschaft gelang.

Bei Einzeltumieren gab es nur 2 Erfolge, die zu erwähnen sind. Beim 2.Mannschaftsturnier in Ettenkirch kamen Markus Noger und Günter Daub bis ins Viertelfinale. An den Senioren-Bezirksmeisterschaften in Eriskirch gelang Reinhold Kurz zusammen mit seinem Partner Peter Elwert aus Oberteuringen ein unerwarteter 3. Platz im Doppel.

1997 fanden auch wieder zahlreiche vereinsinterne Turniere statt, auch war eine Auswahl aus Langenargen auf Einladung des FT Rosenheim bei dessen 20 jährigem Jubiläum und konnte dort in der Besetzung M.Klingenstein, R.Kurz, M.Kurz, J.Blankenhorn, H.Deeg und W.Reuss den Tumiersieg erringen.

In die Saison 1997/98 startete die Tischtennisabteilung mit insgesamt 8 Mannschaften. Was besonders erfreulich dabei ist,‘ daß wieder eine Schülermannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden konnte.

Auch sonst wurde einiges im Jahr über unternommen wie z.B. Maiausflug, Besuch von Tischtennis-Bundesligaspielen, Jahresabschluß mit großer Tombola etc.

1998

Im Spieljahr 1997/98 nahmen 1 Damen-, 3 Herren-, 2 Senioren-Mannschaften sowie eine gemischte Mannschaft (in der Hobbyrunde) am Spielbetrieb teil. Besonders zu erwähnen ist der 2 Platz der ersten Herrenmannschaft in der Kreisliga B, der den Aufstieg in die Kreisliga A bedeutete.

Bei der Abteilungsversammlung im Juni beendete Reinhold Kurz seine langjährige Tätigkeit als Abteilungsleiter; Nachfolger wurde Günter Daub.

Leider gibt es auch bei uns Probleme mit dem Nachwuchs, aber wir sind auf einem guten Weg, wieder mehr Kinder und Jugendliche zum Tischtennis in die Turnhalle zu bringen. Diese Aufgabe haben Ilka Gierling und Gerhard Sauter übernommen, die mit verschiedenen Aktionen versuchen, den Nachwuchs zu begeistern und zu fördern.

Mit insgesamt 6 Mannschaften sind wir in die Saison 1998/99 gestartet. Leider ist es nicht gelungen, eine Schüler- oder Jugend-Mannschaft zu stellen. Die Damen sowie die 1. und die 2. Herrenmannschaft spielen noch um den Aufstieg. Die 3. Herrenmannschaft hat es sehr schwer, den Abstieg zu vermeiden, da 3 Mannschaften aus der Spielklasse absteigen müssen. Die enge Verbundenheit mit unserem Sport zeigt sich darin, daß der TV02 zwei geprüfte TT-Verbandsschiedsrichter hat, die bereits bei ca. 40 Bundesligaspielen, bei Endspielen um die Deutsche Meisterschaft sowie bei Europapokalspielen tätig waren. Auch außerhalb der Sporthallen wurde einiges unternommen, u.a. die Bewirtschaftung der Waffelbude beim Brücken- und beim Uferfest (zusammen mit den Volleyballern), ein Maiausflug mit dem Rad, ein Zeltwochenende am Lago Maggiore und die Jahresabschlußfeier.

1999

Im Spieljahr 1998/99 nahmen 1 Damen-, 3 Herren- sowie 2 Seniorenmannschaften am Spielbetrieb teil. Alle erreichten die gesteckten Saisonziele und konnten sich gegenüber dem Vorjahr verbessern. Sehr gut ist auch der 5. Platz der 1. Herrenmannschaft nach dem Aufstieg.

Leider war es nicht gelungen, eine Schüler- oder Jugendmannschaft aufzustellen. Deshalb hat sich Daniela Daub mit Ilka Gierling zusammengetan und mit neuen Aktionen begonnen. Dies hat sich bis jetzt bewährt, und es geht in diesem Bereich gut voran. Für die Saison 2000/2001 hoffen wir, hier wieder eine Mannschaft für den Spielbetrieb melden zu können.
In die Saison 1999/2000 sind wir mit insgesamt 6 Mannschaften gestartet.

Die Damen befinden sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Leider konnte die 1. Herrenmannschaft nicht immer in Bestbesetzung antreten. Sonst wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Nach gutem Start fiel die 2. Mannschaft noch in das Mittelfeld zurück und wird die Saison auch in diesem Bereich abschließen. Die 3. Mannschaft könnte auch etwas besser in der Tabelle stehen, wenn sie stets komplett hätte antreten können. Für die 4. Mannschaft ging es in erster Linie darum, Spielpraxis zu sammeln. Leider muss sie immer wieder Spieler abgeben. Auch hier wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Einige unserer Spieler nahmen auch an Turnieren in unserem Bezirk teil und erreichten dort sehr gute Plazierungen, z.B.:

  • Bezirksrangliste Damen, Klasse 2: D. Daub 2.Platz
  • Zweier-Mannschaftsturnier in Markdorf, Klasse 3: M.Noger/Chr.Hoffmann 2.Platz und R.Kurz/W.Döring 3.Platz

Unsere Schiedsrichter waren wieder bei verschiedenen Turnieren (national und international) sowie bei Spielen der 1. Bundesliga im Einsatz.

Auch außerhalb der Sporthallen wurde einiges unternommen, z.B. Hüttenwochenende im Schneechaos, Maiausflug mit dem Rad, Zeltwochenende am Lago Maggiore, Jahresabschlussfeier mit Tombola und 3D-Diavortrag etc.